Jazz in den Ministergärten

Ablauf

21.00 Uhr Thomas Gerdicken | 23.00 Uhr Otto Wolters Trio + Gast

Thomas Gerdicken

Thomas Gerdiken zählt zu jenen Bühnentalenten, die vom Feedback, von der steigenden Auditoriumstemperatur leben. Er spielt schwarzen Soul, zelebriert einen filigranen Ragtime und zaubert einen lässig einher schlendernden Blues. Standards von Fats Domino bis Ray Charles drückt Thomas Gerdiken auf eine erfrischende Art seinen persönlichen Stempel auf. Was sich unterm Strich technisch-klavieristisch präsentiert, ist bestens trainiertes Handwerk, welches mit ausgefeilter Fußarbeit, die weit über das übliche Rhythmusklopfen hinausgeht, untermauert wird. Seine Kreationen aus eigener Feder machen mittlerweile den größeren Teil seines Repertoires aus.

Beginn

21:00 Uhr
Landesvertretung Niedersachsen

Musik

Besetzung

Thomas Gerdiken – p

Otto Wolters Trio + Gast

Das an diesem Abend als Quartett auftretende Otto Wolters Trio stellt seine Jazzversionen von deutschen Schlagern und Tonfilmmelodien aus dem Zeitraum von 1930 bis 1953 vor. Den Keith-Jarret-Einspielungen oft interpretierter Jazzstandards ist es zu verdanken, dass Otto Wolters auf die Idee kam, Evergreens zu »verjazzen«. Die Titel wurden kreativ und stilsicher im Charakter des New Jazz bearbeitet, wobei die ursprüngliche Melodik und Struktur immer erkennbar bleiben. Rhythmische Varianten des Jazz verbinden sich überzeugend mit den melodischen Feinheiten jener Jahre. Verschiedene Tempi, von der Ballade bis zum Uptempo, geben den ursprünglichen meist walzerseligen Kompositionen zeitgemäße Konturen.

Die Improvisationstauglichkeit der erklingenden Stücke zeigt sich auch im bruchlosen Zitatenfluss aus der Jazzliteratur in den Chorussen. Ob swingend, rockig oder mit lateinamerikanischer Verve, erscheinen die guten alten Melodien in frischem neuen Gewand.

Beginn

23:00 Uhr
Landesvertretung Niedersachsen

Besetzung

Otto Wolters – p
Gunnar Plümer – b
Michael Küttner – dr
Stephan Abel (Gast) – ts

Musik