Jazz in den Ministergärten

Ablauf

19:00 Uhr Contrast Quartett | 21:30 Uhr Marie Séférian Quartett

Contrast Quartett

Das Frankfurter »Contrast Quartet« wurde im April 2006 durch den Pianisten Yuriy Sych gegründet. Mit Klavier, Bass und Schlagzeug als Grundbesetzung hat die Band in den drei Jahren seit ihrer Gründung mit vielen unterschiedlichen Solisten zusammengearbeitet und dadurch auch ihr Konzept definiert: Drei plus eins gleich vier.

Das gut eingespielte Trio, mit Yuriy Sych am Klavier, Tim Roth am Bass und Martin Standke am Schlagzeug, wird durch einen im Vordergrund stehenden vierten Musiker ergänzt, der sich auf die Energie, die Routine und die weit geöffneten Ohren des Trios verlassen kann, gleichzeitig aber die Band in ganz neue, ungeahnte Bereiche aufs offene Wasser hinaus lockt. Nach diesen neuen Momenten, in denen unbedingt Neues passieren muss, ist die Band immer auf der Suche.

Yuriys Sychs Kompositionen bestehen aus Grooves in krummen Metren, die nicht krumm klingen und Melodielinien, die nicht komplex und vertrackt klingen, es aber sind, Balladen in denen sich alles um Klangfarben und sehr viel Dynamik dreht. Ihre Musik kann man dem modernen Jazz zuordnen, daneben sind Einflüsse aus der Klassik und der Popmusik zu hören.

Neben mehreren Preisen im Rahmen von »Jugend Jazzt« in Hessen hat das »Contrast Quartet« im Mai 2008 das »Arbeitsstipendium Jazz« der Stadt Frankfurt am Main bekommen und im Januar 2009 sein Debütalbum
»Second Wave« veröffentlicht.

Beginn

19:00 Uhr
Landesvertretung Hessen

Musik

Besetzung

Yuriy Sych – p
Martin Standke – dr
Claudius Valk – sax
Tim Roth – b

Marie Séférian Quartett

Die aus Münster stammende Sängerin ist Tochter eines Chansonsängers und einer Kammermusikerin. Dieses musikalische Umfeld war für sie genauso prägend wie die libanesischen Wurzeln ihrer französischen Vorfahren. Der orientalische Mikrokosmos der Pariser Großeltern inspirierte sie daher zu dem Titelstück ihrer CD »Liban«. Nach Beginn des Jazz-Studiums in Enschede/Holland zog es die Münsteranerin in die Hauptstadt Berlin. Hier lernte Marie Séférian während des Studiums am Jazz-Institut Berlin (Udk/Hanns Eisler) ihre Mitmusiker kennen.

Der Pianist Nikolai Thärichen begegnete Marie zunächst als Dozent. Neben seiner Dozentur am Jazz-Institut ist er ein bekanntes Gesicht der Berliner Jazzszene: mit »Thärichens Tentett« hat er bereits erfolgreich Alben veröffentlicht. Unter anderem komponiert und arrangiert er für den Hessischen Rundfunk.

Tim Schäfer (Kontrabass) spielt in vielen regionalen und überregionalen Formationen als E- und Kontrabassist. Auch ihn zog es nach seinem anfänglichen Studium in Leipzig nach Berlin. Er spielt mit Jazzgrößen wie z.B. David Friedman, aber auch seine eigne Band »Metrobob« ist ebenfalls viel gefragt. Zusammen mit Javier Reyes am Schlagzeug schaffen es die Drei,
der Musik von Marie eine immer währende Frische zu verleihen.

Javier Reyes kommt aus Bogota – Kolumbien. Er begann sein Studium in Kolumbien und kam für den Master nach Berlin, wo er schnell Anschluss in der hiesigen Jazz-Szene fand. Mit seinem melodiösen Spiel sowohl auf dem Schlagzeug als auch mit der Percussion ist er ein viel gefragter Musiker und unter anderem Mitglied des Peter Weniger Quartetts.

Die Texte von Marie Séférian erzählen mitunter von zufälligen Begegnungen im Zug, dem bisweilen stressigen Leben in der Weltstadt Paris und einer morgendlichen Melancholie … Die drei Musiker unterstreichen die verschiedenen Bilder mit ihrem Spiel und zusammen erzeugen alle Vier einen Mix, der irgendwo zwischen französischem Chanson, traditionellen Melodien und Jazz anzusiedeln ist. Im September 2009 überzeugte das Quartett beim Berlin Jazz Award und erhielt den ersten Preis.

Im Mai 2010 erscheint die erste Quartett CD mit dem Titel »Liban« bei Mons Records. Als Gewinnerin des Jazz- und Blues-Award ist Marie Séférian Gast in der Hessischen Landesvertretung.

Beginn

21:30 Uhr
Landesvertretung Hessen

Musik

Besetzung

Nikolai Thärichen – p
Tim Schäfer – b
Javier Reyes – dr
Marie Séférian – voc