Jazz in den Ministergärten

Ablauf

19:00 Uhr Krassport | 20:45 Uhr Leana Sealy | 22:30 Uhr Nicole Jo | 0:01 Uhr David Laborier Trio

Krassport

Ein Klavier-Trio ohne Klavier-Leitwolf. Gitarre statt Bass. Freiheit statt Tradition. Kommunikation statt Jazz-Gymnastik. Gleichberechtigung statt Hierarchie.

Manuel Krass hat sich mit »Krassport« auf das Experiment eingelassen, ein innovatives Trio-Konzept auf einer gemeinsamen Ebene und der Suche nach neuen Sounds und Strukturen zu verwirklichen. Ihre Musik lotet die Grenzbereiche des zeitgenössischen Jazz aus, schreckt aber auch nicht vor neuen Musik-Einflüssen zurück.

Am Freitag, den 19. März erhielt das Trio den 3. Sankt Ingberter Jazz-Förderpreis im ausverkauften Eventhaus-Saal der Alten Schmelz Sankt Ingbert. Mit diesem Erfolg wurde nicht nur die musikalische Leistung des Trios gewürdigt, sondern auch der Jazzzweig der Hochschule für Musik Saarbrücken, denn die drei Musiker sind dort noch Studenten.

Beginn

19:00 Uhr
Landesvertretung Saarland

Musik

Besetzung

Manuel Krass – p
Daniel »D-Flat« Weber – dr
Johannes Schmitz – git

20:45 Uhr Leana Sealy

Leana Sealy, geboren 1978 in Dublin/Irland, begann mit 12 Jahren in der Saxophonklasse von Guy Goethals am Conservatoire de Musique de la Ville de Luxembourg. 1996 wurde sie mit der Médaille d’or des Concours national pour jeunes solistes der UGDA ausgezeichnet und erhielt den Förderpreis des Radio 100,7. Nach dem Schulabschluss studierte sie am Conservatoire Royal de Bruxelles (Alain Crepin), 1998 erhielt sie den Prix Supérieur für Saxophon und ein Jahr später den Prix Supérieur für Kammermusik in Luxemburg sowie den Premier Prix für Saxophon in Brüssel. Mit dem Prix Interrégional in Besançon schloss Leana Sealy 2000 ihr Studium am Conservatoire de Musique de la Ville de Luxembourg ab.

Leana Sealy trat bei zahlreichen Projekten als Sängerin auf. Dazu zählen Aufnahmen und Konzerte u.a. mit Guy Cabay, Gast Waltzing (Filmmusik, Project J, Caravane 2000), der Rockgruppe FrantiX sowie mit mehreren Jazzformationen und ihrer eigenen Band »Leana Sealy 5tet« und danach »Leana Sealy 4tet«. 2001 erhielt sie den Prix Supérieur für Jazzgesang am Conservatoire de Musique de la Ville de Luxembourg (Guy Cabay) und vertrat das Grossherzogtum beim 2. Europäischen Jazzfestival in Athen. Im gleichen Jahr wurde sie Erste Preisträgerin des 3ième Concours National pour jeunes saxophonists in Dinant/Belgien. 2003 schloss sie ihr Studium in Brüssel mit dem Prix Supérieur ab und belegte bis 2005 einen Weiterbildungskurs in zeitgenössischer Musik in der Saxophonklasse von Philippe Geiss am Conservatoire National de Région de Strasbourg (Diplôme de specialization). 2004 veröffentlicht das »Leana Sealy 5tet« sein erstes Album »On the Street Where you Live«. 2008 wurde Leana Sealy den »Banque de Luxembourg’s Jazz Nights Award« für »Promising Talent« überreicht. 2009 veröffentlicht das »Leana Sealy 4tet« das Album »Undecided« (WPR Jazz).

Derzeit ist Leana Sealy Lehrbeauftragte für Saxophon am Conservatoire de la Ville de Luxembourg. 2010 hat Leana Sealy den Publikumspreis beim Festival des Saveurs Culturelles du Monde im Casino 2000 in Mondorf-les-Bains gewonnen. Dank dieses Preises wird Leana Sealy 2011 in weiteren Purple Loungen in Europa touren. Ihr erster Auftritt vor größerem Publikum war in Sankt Ingbert. Seit dem ist sie im Saarland ein gern gesehener, gern gehörter Gast.

Beginn

20:45 Uhr
Landesvertretung Saarland

Musik

Besetzung

Leana Sealy – voc
David Laborier – git
Michel Mootz – dr
Rom A. Heck – b

Nicole Jo

Das Quartett »Nicole Jo« transportiert die warmen, seelenvollen Sounds der Jazz Tradition mitten hinein in die digitale Gegenwart. Zwischen sphärischen Geräuschen, programmierten Computer-Beats und verfremdeten Klängen pulsiert ein Herzschlag aus Soul und Blues. Musik, die zeitlose Träume, Sehnsüchte und Emotionen in modernem Sound-Design beschwört.
Die Band »Nicole Jo« wurde 1998 im Saarland gegründet. Das Quartett ist derzeit inmitten der fünften CD-Produktion.

»Die Musik ist energetisch, powervoll und zugleich sehr atmosphärisch und stimmungsvoll. Eine gelungene Verbindung von zeitgemäßen Grooves und zündenden Funk-Rhythmen. Und über all dem glänzt Nicoles eigenwilliger Saxophonsound, der die unterschiedlichen Elemente verbindet.« (Barbara Dennerlein)

Beginn

22:30 Uhr
Landesvertretung Saarland

Musik

Besetzung

Nicole Johänntgen – sax
Stefan Johänntgen – keyb
Elmar Federkeil – dr
Christian Konrad – b

David Laborier Trio

David Laborier studierte und lebte in den USA und den Niederlanden,er studierte an der Berklee in Boston und am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Laborier gründete sein Trio im Jahr 2003 und nahm sein erstes Album mit dem Titel »David Laborier Trio« für WPRJazz auf. Er hatte Auftritte mit verschiedenen Formationen wie zum Beispiel mit dem Orchestre Philharmonique de Luxemburg mit Didier Lockwood und den New York Voices, dem Orchestre National de Jazz Luxemburg (ONJL) und Randy Brecker. Seine Gruppe hat eine treue Anhängerschaft in Luxemburg, Belgien und Frankreich. Mit Eigenkompositionen und Jazz-Standards in einem verjüngten 50’s-60’s-Stil begeistert er das Publikum.
Laboriers zweites Album »Tease« geht mehr in Richtung Cool und Modern Jazz. Die Kompositionen sind lyrisch, teilweise hektisch, teilweise mit verrückten Motiven, er verbindet meisterhaft akustische und elektrische Elemente. Sein drittes und neuestes Solo-Album »Ye Ole Truckstop« ist stark von dem 70er-Jahre Rock beeinflusst.

Als Lehrender am Conservatoire Luxembourg hält David sehr engen Kontakt zu den Lehrenden des Jazzzweigs der Hochschule für Musik Saarbrücken. Ein Beispiel der grenzüberschreitenden Kooperation im SaarLorLux-Raum.

Beginn

0:01 Uhr
Landesvertretung Saarland

Besetzung

David Laborier – git
Boris Schmidt – b
Michel Mootz – dr